Gemeinde

Endzeitliches

„Und da er das zweite Siegel auftat, hörte ich die zweite Gestalt sagen: Komm! Und es ging heraus ein anderes Pferd, das war feuerrot. Und dem, der darauf saß, ward gegeben, den Frieden zu nehmen von der Erde und dass sie sich untereinander erwürgten, und ihm ward ein großes Schwert gegeben“ (Offb. 6,3-4).

Nahezu sechstausend Jahre sind seit Adam vergangen. Ein siebtes Jahrtausend ist der Menschheit verheißen. Nennen wir es, nach sechs Jahrtausenden bewegter, unter dem Einfluss des Weltgeistes stehender Menschheitsgeschichte, den „großen Völkersabbat“; dann wird Christus mit den Seinen regieren. 

Mit dem vierten Kapitel beginnt die eigentliche Offenbarung der letzten Dinge an den Apostel Johannes. Auf Patmos hatte er seinen auferstandenen Herrn erlebt (Kap. 1) und er hatte die sieben Sendschreiben an die Gemeinden empfangen und niedergeschrieben.

Die Offenbarung an Johannes ist ein Buch mit „sieben geöffneten Siegeln“. Das bedeutet, man kann sie verstehen. Es gibt sehr viele Ausarbeitungen zu diesem Thema mit wissenschaftlich anmutenden Detailbeschreibungen. Es gibt Spekulationen jeder Art und in jede Richtung.

Seite 1 von 2