Ghana – Kinderheim

 
 
 

Über 45 Jahre Hilfe für Kinder in Ghana und es geht weiter...

page16image7715664
Kophy Adu, unser treue und engagierte Leiter des Kinderheimes in Accra Ghana.
Auch das Jugendamt sieht, dass die Heimleitung konstruktiv an der Lösung von Problemen arbeitet und das Ergebnis positiv ist.
Besonders glücklich macht es uns, dass die Schule, die die jüngeren Kinder besuchen, vor Ort ist.        Dennoch muss immer wieder etwas umstrukturiert oder verbessert werden.
Die Anforderungen an Kinderheime sind sehr verschärft worden. Viele haben sogar ihr Heim schließen müssen. Unser Leiter Kophy Adu hatte bereits viele Treffen mit dem Jugendamt. Immer wieder müssen neue Programme integriert und rechtliche Anordnungen eingehalten werden. Das alles mit dem bestehenden System zu vereinbaren, ist nicht immer einfach.
 
Die Zahl der Kinder, die im Kinderheim betreut werden, ist schwankend, da sich die Familienstruktur der Kinder manchmal ändert. Mal werden die Kinder geschickt, weil die Eltern das Geld für die Grundversorgung nicht mehr aufbringen können. Ein anderes Mal erklärt sich ein naher Verwandter bereit die Familie zu unterstützen.
 
Es gibt viele Kinder, die gerne an die Zeit in unsrem Kinderheim zurückdenken. Manche kommen sogar zu Besuch, um DANKE zu sagen für das Investieren über viele Jahre. Andere berichten, dass sie studiert und jetzt angesehene Berufe haben.
Oft wird das Kinderheim von „Ehemaligen“ finanziell unterstützt. Somit geben sie gerne das weiter, was sie einst selbst als hilfsbedürftiges Kind bekommen haben. Immer wieder sind es ebenfalls Firmen, die sich ansprechen lassen und dem Kinderdorf eine großzügige Spende überlassen
All diese Gelder werden dringend benötigt, um unser Kinderdorf Instand zu halten und den Kindern ein wertschätzendes „willkommen sein“ zu bieten.
Dankbar sind wir für dieses gelungene Projekt „Hilfe zur Selbsthilfe“. Dies konnte sich nur entwickeln, weil viele Jahre an der Umsetzung gearbeitet wurde.